Karin Wintgens

Karin Wintgens, Jg. 1949

Der Bestand der stadthistorischen AKV Sammlung Crous gGmbH befindet sich in ständigem Wachstum. Nicht allein nur durch neu hinzukommende Bücher, Druckschriften, Grafiken und Aquarelle, sondern ebenso auch durch historische Fotografien und Postkarten mit Aachen-Motiven. Allein die zuletzt im Jahr 2010 angekaufte Sammlung Klaus Wintgens umfasst 4500 Aachener Ansichtskarten aus dem Zeitraum zwischen 1890 und 1940.  Mit der gleichen Akribie, wie Wintgens diesen Schatz in 39 Sammlerjahren aufgespürt und erworben hatte, hinterließ er sie 2009 bei seinem Ableben thematisch geordnet in 20 Alben.

Jetzt ist es Karin Wintgens, die Witwe des Sammlers, die als neue Ehrenamtlerin der Sammlung Crous diese 4500 Ansichtskarten katalogisiert. Und wer könnte das besser als sie, hat sie doch in all diesen Jahren die Entdeckungsmomente der historischen Schätzchen an der Seite ihres Mannes miterlebt, nachdem er 1970 als Erstes eine Werbekarte für Aachener Printen aus dem Jahr 1902 aufgestöbert hatte. „Seitdem haben wir jeden Wochenendtrip und jede Urlaubsreise dazu verwandt, die Sammlung zu komplettieren“, erzählt Karin Wintgens.

Sie erinnert sich noch sehr gut an den Anfang, als beide nach Frankreich reisten. „Ich dachte mir, wunderbar und träumte von der Cote d’Azur. Doch da wir mit unserem Wagen reisten, durchstöberten wir von Belgien bis zum Elsass jeden Flohmarkt, jedes Antiquariat, erreichten aber nie die Cote d’Azur“. Als ihr Mann starb, erfüllte sie ihm seinen Herzenswunsch, diese Ansichtskarten als geschlossene Raritätenammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was lag dazu näher, als die Sammlung Crous, war doch ihr Mann seit 1954 auch AKV-Mitglied, gehörte im selben Jahr als Police dem Hofstaat von Julius II. Peters sowie 1959 als Narr dem Hofstaat von Hubert I. Nadenau an.  Karin Wintgens selbst ist eine Frohnatur und wuchs als Rheinland-Pfälzerin mit dem Helau-Karneval ihrer Heimat auf. „Karneval in Aachen habe ich mit meinem Mann immer gern und reichlich gefeiert. Auch er war ein Öcher Jeck!“, verrät sie. Seit 1971 lebt sie in Aachen, war dann über 40 Jahre Vorstandssekretärin in der Sparkasse Aachen und ist heute Rentnerin. „Ich bin sehr glücklich, nun als Ruheständlerin meine Hilfe beim Katalogisieren der Ansichtskarten einbringen zu können“, erklärt Karin Wintgens. So manche Erinnerung wird dabei in der neuen Ehrenamtlerin geweckt werden.

Jutta Katsaitis-Schmitz

Soziale Netzwerke