Junger Brauch wird Tradition in stadthistorischer Sammlung Crous

In bereits bewährter Form hatte der Vorsitzende des Beirats der stadthistorischen Sammlung Crous, Bernd Carl, zum Jahreswechsel Mitarbeiter, Beiratsmitglieder und Ehrenamtler zu einem Umtrunk eingeladen. Diesmal fand dieses Treffen direkt vor Ort, in den Räumen der Sammlung selbst, statt.

Der Vorsitzende dankte zunächst für die engagierte, harmonische Zusammenarbeit und orientierte auf die anstehenden Aufgaben im Jahr 2010. Besonderes Augenmerk richtete er dabei auf den beabsichtigten Ankauf der historischen Ansichtskartensammlung Wintgens. Es handelt sich hierbei um 4500 Karten mit Aachen-Motiven aus dem Zeitraum von 1900 bis 1940, von denen die Mehrzahl in ihrer Einzigartigkeit als Raritäten einzustufen sind. Der 2009 gestorbene AKVer Klaus Wintgens hat dieses Spiegelbild Aachens um die Wende des vorigen Jahrhunderts in einem Zeitraum von 40 Jahren zusammengetragen. Es war sein Wunsch, es geschlossen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Um den Ankauf finanzieren zu können, wird zunächst, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp, ein Benefizkonzert im Krönungssaal des Rathauses veranstaltet. Der Termin wurde für den 17. April 2010 angesetzt. Unter anderem werden dabei die Domsingschule, capella A capella, sowie die Musikvereinigung Hahn mitwirken. Nähere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben. Ebenfalls wird das nun bereits fünfte Benefiz-Golfturnier um den Wanderpreis der Deutschen Bank zur Mitfinanzierung beitragen. Es findet am 12. September 2010 wie gewohnt auf der Golfanlage des Hauses Kambach in Eschweiler-Kinzweiler statt.

Der Geschäftsführer der Sammlung Crous beim AKV, Dr. Walter Maassen, sprach dem Beiratsvorsitzenden Bernd Carl volle Anerkennung für sein unermüdliches und erfolgreiches Engagement für die Sammlung aus, die vom Bestand her ständig erweitert und Benutzern als Präsenzbibliothek weitgehend zugänglich gemacht wird. So berichtete Mitarbeiterin Susanne Hartmann über die derzeitige digitale Aufnahme des Gesamtbestandes der Sammlung, um auch externen Nutzern den Zugriff über ein Online-Archiv zu ermöglichen. Im vergangenen Jahr erfolgte auch eine verfeinerte Unterteilung des Bestandes in elf Sachgebiete, die optisch untergliedert in den vorhandenen Schränken übersichtlich untergebracht wurden.

Der ständig zunehmende Bestand machte die Anschaffung eines 4 m langen und 2,90 m hohen Wandschrankes erforderlich. Ebenso wurde ein spezieller Tisch in Maßarbeit angefertigt, der über sechs integrierte Schubfächer für Grafiken verfügt.

Das zunehmende Interesse sowohl der Aachener, als auch der Bürger der Städteregion, zeigte sich im November 2009, als das Domizil der Sammlung Crous – das Alte Kurhaus – sein zehnjähriges Bestehen feierte. Rund 120 Besucher informierten sich am „Tag der offenen Tür“ auch in den Räumen der stadthistorischen Sammlung über Bestand und Nutzungsmöglichkeiten. Vom Beirat sind künftig ebenso Führungen durch die Sammlung geplant.

Jutta Katsaitis-Schmitz

Soziale Netzwerke

Kommentare sind geschlossen.